Unsere Kanzlerkandidatin: Annalena Baerbock

© gruene.de

© gruene.de

Zukunft geht nur gemeinsam. Wir gehen in diesen Wahlkampf – genau wie durch die letzten Jahre – als Team. Doch unsere Stärke hat dazu geführt, dass wir zum ersten Mal in der Geschichte in den Wettbewerb um die Führung dieses Landes gehen. Eine oder einer kann und muss für das Kanzler*innenamt kandidieren. Deshalb hat Robert Habeck heute im Namen des gesamten Bundesvorstandes Annalena Baerbock als erste grüne Kandidatin für das Kanzler*innenamt vorgeschlagen.

„Heute ist der Moment zu sagen, dass die erste grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock sein wird”, sagte Robert Habeck am 19. April auf der Veranstaltung zur Verkündung der grünen Kanzler*innen-Kandidatur in der Malzfabrik in Berlin Schöneberg. In seiner Rede betonte Habeck den neuen Führungsstil, den Annalena Baerbock und er seit ihrer Wahl zu den Parteivorsitzenden im Januar 2018 etabliert hätten: „Ein Stil, der auf Kooperation aufbaut, der einander Raum lässt, der das Miteinander nach vorne stellt.” Dies habe zur paradoxen Situation geführt, dass durch den gemeinsamen Erfolg eine*r von beiden für das Kanzler*innenamt kandidieren könne und müsse.

Habeck beschrieb Baerbock als eine kämpferische, fokussierte, willensstarke Frau, die den grünen Wahlkampf anführen und die grüne Programmatik mit Leidenschaft vertreten werde. Gleichzeitig kündigte er seine Unterstützung an: „Ich werde mich mit allem was ich kann, mit voller Kraft in diesen Wahlkampf werfen.” Darüber hinaus wolle er seine Regierungserfahrung und die Erfahrung aus mehrfach erfolgreich abgeschlossenen Koalitionsverhandlungen nutzen, um die Partei auf eine Regierungsbeteiligung vorzubereiten.

Annalena Baerbock erinnerte in ihrer Rede an den gemeinsamen Start als Parteivorsitzende und das Motto des damaligen Parteitags: „Und das ist erst der Anfang.” Etwas mehr als drei Jahre später beginne mit ihrer Kanzler*inkandidatur ein neues Kapitel für die grüne Partei. „Wir haben eine klare Idee einer Kanzlerschaft für Deutschland. Ich möchte heute hier mit meiner Kandidatur ein Angebot machen. Für die gesamte Gesellschaft. Als Einladung, unser vielfältiges, starkes, reiches Land in eine gute Zukunft zu führen”, so Baerbock.

Dabei betonte sie, dass Klimaschutz die zentrale Aufgabe unserer Zeit sei: „Ich will, dass die Politik einer neuen Bundesregierung Klimaschutz für alle Bereiche zum Maßstab macht.” Es gehe darum, die Zukunft zu gestalten und Dinge wirklich anders zu machen. „Ich will, dass wir das Beste, das in diesem Land steckt, auch möglich machen: Für die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie, für unseren Mittelstand, für das Handwerk und für eine lebendige Kultur. Dafür müssen wir investieren: In Forschung und Innovation, in Polizeiwachen und Gerichtssäle, in die digitale Verwaltung und in schnelles Internet”, so Baerbock.

>>> Spende hier für den grünen Wahlkampf.

Annalena Baerbock und Robert Habeck: Erfolgreiche Doppelspitze und Spitzenduo zur Bundestagswahl


Im Januar 2018 wurden Annalena Baerbock und Robert Habeck auf dem Parteitag in Hannover zu den neuen grünen Bundesvorsitzenden gewählt. Mit ihnen als Doppelspitze ist es gelungen, ein Angebot für eine andere Politik zu verkörpern. Eine Politik, die zuhört und auf Kooperation setzt, nicht auf Konkurrenz. Eine Politik, die sich an die Breite der Gesellschaft richtet. Eine Politik, die vorausdenkt, damit sie ihre Gestaltungskraft wiedererlangt.

© gruene.de


Ein Mitgliederwachstum von rund 70 Prozent während ihrer gemeinsamen Amtszeit und das stärkste grüne Wahlergebnis aller Zeiten bei einer bundesweiten Wahl – mit über 20 Prozent bei der Europawahl 2019 – verdeutlichen diesen Anspruch. Seit Gründung der Bundesrepublik haben immer zwei Parteien um die Führungsmacht im Land gerungen. Bei der Bundestagswahl im September ist das anders. Wir haben die Chance, stärkste politische Kraft in Deutschland zu werden. Alles ist drin.

Mit unserem Spitzenduo Annalena Baerbock und Robert Habeck sowie Annalena Baerbock als erster grünen Kandidatin für das Bundeskanzler*innenamt treten wir an für Erneuerung und die Hoffnung auf ein besseres Morgen. Für klimaneutralen Wohlstand, Gerechtigkeit, Freiheit und Sicherheit. Eine grüne Kanzler*inkandidatur steht für ein neues Verständnis von politischer Führung: entschieden und transparent, lernfähig und selbstkritisch. Demokratie lebt vom Wechsel. Es ist an der Zeit zu verändern, statt nur zu versprechen. Baerbock: „Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass dieses Land einen Neuanfang braucht, um gut durch dieses neue, herausfordernde Jahrzehnt zu kommen. Ich möchte eine Politik anbieten, die vorausschaut, was Neues wagt, die den Menschen zuhört und ihnen was zutraut.”

Du hast Fragen an Annalena Baerbock? Am morgigen Dienstag, den 20. April um 20 Uhr hast Du im Livestream auf gruene.de die Gelegenheit, sie zu stellen.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.